Frau Pfarrerin Monika Kreutz

Pfarrerin Monika Kreutz
Telefon:

0177-7012931

Mail: monika.kreutz.kgm.neuhofundorlen@ekhn-net.de

Auf ein Wort mit der Pfarrerin!

 

Liebe Gemeinde!

Schleichend, aber stetig geschehen Veränderungen in unserer Gemeinde. So manches tut sich heimlich, still und leise,  ohne dass andere es bemerken. So haben wir z.B. im Sommer zwei neue Mitarbeiterinnen für unsere Kindergottesdienstteams einführen können und möchten noch einmal ganz besonders Tamara Harbach und Lisa Michel bei uns begrüßen! Auch in der Gemeindebriefredaktion haben wir durch  Klaus Gietz Verstärkung bekommen und einige neue Gemeindebriefausträger sind unserem Aufruf im Gemeindebrief gefolgt. Unser Organistenteam ist nun auf drei Personen angewachsen, die sich ja bereits im vergangen Gemeindebrief vorgestellt haben. Wir freuen uns über Anna Reinhard, Regina Golisch und Thomas Schmidt als neue Organisten und freuen uns auf schöne Kirchenmusik in unseren Gottesdiensten und weiteren Gemeindeveranstaltungen. Welch reicher Schatz sind unsere ehrenamtlich Tätigen für uns! Ihnen haben wir in einem Fest für die Ehrenamtlichen Anfang August ausdrücklich Danke gesagt für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Rund 60 Einladungen haben wir verschickt - so viele Menschen engagieren sich bei uns ehrenamtlich - das ist wirklich ein Grund der Freude und sich einmal ausdrücklich zu bedanken!
Auch das, was noch nicht läuft oder nicht so rund läuft, wie es sich manche von Ihnen wünschen, kam dann in den Gemeindeversammlungen zur Sprache, die wir in beiden Gemeinden angeboten haben. Ihre Anmerkungen und Rückmeldungen helfen uns, unsere gute Arbeit weiterzuführen, denn wir fühlen uns darin von Ihnen bestätigt und auf dem richtigen „Kurs“. Da wurde zum einen der Gemeindebriefredaktion für die tollen „Quo vadis“ Ausgaben gedankt, zum anderen wurde gelobt, wie gut es sei, dass wir doch mit der Anschaffung des neues Gesangbuches (EG+) öfters modernere Lieder im Gottesdienst singen.  Auch waren wir sehr stolz, als wir mit der Kindern und   Betreuern und Konfirmanden den Dekanatskinderkirchentag auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach besucht haben, dass wir die größte Gruppe des Dekanates stellten!
Auf der Gemeindeversammlung in Neuhof wurde angeregt, ob wir nicht wieder einen Besuchsdienstkreis etablieren wollen. Diesen Hinweis greife ich liebend gerne auf, da mir dies seit ich in Ihrer Gemeinde tätig bin, ein großes Anliegen ist. Zumal, wie die demographische Entwicklung zeigt, in den nächsten Jahren die Gruppe der über 80-Jährigen, oft allein lebenden Personen, rasant zunehmen wird. Um sie zu sehen, wahrzunehmen, zunehmend in den Blick zu bekommen, wäre ein solcher Besuchsdienstkreis wirklich ein wahrer Segen. Und wie wunderbar, dass sich bereits drei Frauen gefunden haben, die darin mitarbeiten wollen! Hätten Sie vielleicht auch Zeit und Lust mitzuwirken? Ebenso die Senioren in den Blick nehmend, wurde beklagt, dass die Gruppe derjenigen, die den Seniorenkreis in Neuhof besuchen stetig abnimmt und kaum Neue dazu kommen. Das ist wirklich außerordentlich schade, da Frau Rodius und ihr Team sich jedes Mal inhaltlich wie organisatorisch und kulinarisch sehr viel Mühe geben und jeder einzelne Seniorenkreisnachmittag als großer Gewinn erlebt wird. Um hier mehr zu informieren und konkreter planen zu können, werden wir künftig die einzelnen Themen der Seniorennachmittage in unserem Gemeindebrief abdrucken, sowie durch eine Postwurfsendung einmalig alle Senioren unserer Gemeinde auf dieses großartige Angebot hinweisen.
Darüber hinaus gab es bei den Gemeindeversammlungen keine weiteren Lob und Kritikpunkte mehr. Fällt Ihnen noch was ein? Dann sprechen Sie jederzeit mich oder eine(n) unserer Kirchenvorsteher oder Kirchenvorsteherinnen dazu an. Doch manchmal hat ja auch das Gewicht, was ungesagt geblieben ist. Für mich hört sich das bilanzierend so an, dass viele von Ihnen mit dem, was sie in unserer Gemeinde bereits vorfinden, recht zufrieden sind. Sollte meine Einschätzung richtig sein, würde mich das sehr freuen. Auch wenn ich manche von Ihnen eher unregelmäßig treffe, so sind es doch oftmals sehr besondere Begegnungen, die Ihrer Art von Kirchlichkeit gerecht werden. So fand z.B. dieses Jahr erstmals ein Schulabschlussgottesdienst der Viertklässler der Eichendorffschule statt, der nicht nur die Kinder und mich, sondern auch einige Eltern sehr berührt hat, wie übrigens der Schulanfängergottesdienst auch. Auch habe ich viele gute Gespräche am Rande von Beerdigungen geführt. Wussten Sie, dass prozentual mehr Menschen Beerdigungen als sonntägliche Gottesdienste besuchen?  In diesem Jahr haben wir viele schöne Taufgottesdienste gefeiert und dadurch mehr als 20 Kinder und Jugendliche in unsere Gemeinde aufgenommen. Vier dieser Gottesdienste fanden samstags statt, was uns die Gelegenheit gegeben hat auf die einzelnen Kinder und Familien, deren Anliegen und Taufsprüche ganz gezielt einzugehen.
Liebe Gemeinde, schleichend, aber stetig geschehen Veränderungen in unserer Gemeinde!
Da gibt es jetzt einen Taufbaum in jeder Kirche, an der künftig die „Früchte“ unserer Gemeinde hängen, nämlich Fotos der neu getauften Kinder. Da hat sich ein Gesprächskreis etabliert unter dem Motto „Reden über Gott und die Welt“. Da hat es einen Gemeindeausflug zur Landesgartenschau gegeben und einen Tanzabend in Orlen, einen Konfirmandenelternabend und einen Reisebericht über Jordanien und Israel, eine neue Konfigruppe hat gestartet und  Kinder haben das Lutherfest im Gemeindehaus gefeiert.
Sie sehen, es passiert ganz viel, auch wenn nicht immer alles nach außen sichtbar wird. Für den Einzelnen und für uns als Gemeinde wird es jedoch spürbar. Bei jeder Begegnung, in jedem Gespräch und Telefonat, das wir führen, und mit jeder Email, die wir versenden, sind wir beteiligt am Aufbau der Gemeinde Gottes. Möge Gott uns auf diesem Weg begleiten und unsere Wege himmelwärts führen.

Herzlichst
Ihre Monika Kreutz, Pfrn.

Zwischen Jerusalem und Amman

Unsere Pfarrerin Monika Kreutz auf einem Pastoralkolleg in Nahost

Suchen auf dieser Seite

Aktuelles

EKHN - Bildbox

Soziale Medien der EKHN

Reformationsbotschafter Jürgen Klopp

Quelle: Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik

Herrnhuter Tageslosung

hrsgb. v. d. Evangelischen Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine