Der Toten gedenken

 

 

 

Nach der Bestattung gedenken wir der Verstorbenen in den Fürbitten im Sonntags-Gottesdienst. Unserer Auferstehungshoffnung geben wir dabei Ausdruck, indem wir eine Kerze an unserer Osterkerze anzünden.

 

 

 

Ewigkeitssonntag

 

Am Ewigkeitssonntag gedenken wir der Verstorbenen des zurückliegenden Kirchenjahres und verlesen ihre Namen. Die Angehörigen der Verstorbenen laden wir hierzu besonders ein. Das Totengedenken wird die Bitterkeit des Sterbens und des Todes nicht verschweigen und gleichzeitig der Hoffnung auf die Totenerweckung Ausdruck verleihen.

 


Nach dem Gottesdienst kann das persönliche Gedenken den gemeinsamen Gang zum Grab, das Niederlegen von Blumen und ein Gebet mit einschließen.

 

Suchen auf dieser Seite

Aktuelles

EKHN - Bildbox

Soziale Medien der EKHN

Reformationsbotschafter Jürgen Klopp

Quelle: Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik

Herrnhuter Tageslosung

hrsgb. v. d. Evangelischen Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine